Melbourne

Diese Stadt kann es durchaus mit Sydney aufnehmen. Melbourne, das bedeutet Kultur, gutes Essen, Sporthighlights wie die Australien Open (Tennis) oder den Großen Preis von Australien (Formel 1) und jede Menge Sehenswertes. Genannt seien nur der Federation Square, das Melbourne Museum mit seinen verschiedenen Ausstellungen (und leider viel zu kurzen Öffnungszeiten), das Aquarium oder der Eureka Tower, dem höchsten Wohnblock der Welt. Hier überblickt man die Stadt aus knapp 300 Metren Höhe. Die Aussichtsplattform "Skydeck 88" befindet sich im 88. Stock und sollte bei einem Stadtbesuch nicht fehlen. In der vorgenannten Höhe wird ein Glaskasten mit nur wenigen Personen aus dem Gebäude gefahren, womit ein einmaliges Erlebnis garantiert ist. Diese Attraktion ist allerdings nicht für Reisende mit Höhenangst oder Herzschwäche geeignet.

Einen ersten Überblick haben wir uns kostenlos mit der City Circle Tram verschafft. Die weinrot-goldene Straßenbahn führt durch Flinders Street, Harbour Esplanade, La Trobe Street und Spring Street an vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen vorbei und hält auch am NewQuay. Man kann die Strecke als Stadtrundfahrt 50 Minuten am Stück genießen oder beliebig ein- und aussteigen. Ein weiteres kostenfreies Angebot ist der Melbourne City Shuttle Bus. Das Visitor Information Centre am Federation Square bietet kostenlose Infos und Tipps, wie Kartenmaterial für Ausflüge oder Prospekte zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nicht ganz umsonst, aber trotzdem lohnenswert ist eine Dampferfahrt auf dem Yarra River. Einige Routen führen auch durch den Hochseehafen, vorbei an riesigen Container-Schiffen. A pro pro Yarra River, wer zum ersten Mal in Melbourne weilt, sollte hier unbedingt einen abendlichen Sparziergang auf der Gegenseite des Melbourne Aquariums unternehmen. Hier wartet neben den zahlreichen Kleinkünstlern zu den vollen Stunden eine ganz besondere Überraschung auf sie.

Etwas Ruhe findet man in den wunderschönen Royal Botanic Gardens, in dem 50.000 Pflanzen- und 10.000 Tierarten zu sehen sind. Die Anlagen sind zu Fuß in ca. 15 Minuten vom Federation Square zu erreichen. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei. Auf dem Weg dorthin kann man wiederum die Sportbegeisterung der Melbourner bewundern, die die umliegenden Parkanlagen zum Joggen, Walken und anderen sportlichen Betätigungen nutzen.

Auf keinen Fall fehlen darf ein Tagesausflug über die Great Ocean Road zu den Twelve Apostles. Besser wären hier jedoch eine Tour von 2-3 Tagen. Mehr dazu gibt es hier.

I-Tüpfelchen unseres 5-tägigen Aufenthalts war die Hotelwahl. Das Radisson on Flagstaff Gardens Melbourne Hotel bot Spitzenklasse zum erschwinglichen Preis. Das Hotel liegt ca. 15 Fußminuten vom Federation Square entfernt an einem kleinen Park. Um die Ecke halten die City Circle Tram und der Melbourne City Shuttle Bus. In nur wenigen Minuten ist man in der Franklin Street, wo man wiederum alle großen Autovermietungen findet. Neben einem geräumigen Zimmer, gutem Frühstück, waren meine Damen vor allem vom Fitness-Center mit Whirlpool in der obersten Etage des Hauses begeistert. Hier bietet sich die Möglichkeit einer "Strampeltour" mit Blick über die Dächer Melbournes in die untergehende Sonne. Das Hotel habe ich günstig bei Hotels.com entdeckt.