Blue Mountains

Bei einem mehrtägigen Sydney-Besuch sollte ein Ausflug in die Blue Mountains nicht fehlen. Neben einer Tour mit dem Mietwagen stehen hier reichlich Veranstalter zur Verfügung. Aufgrund des günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses haben wir uns für eine Bustour entschieden. Unsere Wahl fiel letztendlich auf FJ Tours, womit wir sehr zufrieden waren. Im Preis waren Busfahrt, Eintrittsgelder und ein Lunch enthalten.

Für den langen Tag hieß es natürlich früh aufstehen. Gegen 6 Uhr wurden wir mit einem Kleinbus vom Hotel abgeholt und zum Sammelpunkt gefahren. Von dort ging es mit einem bequemen Reisebus in die Blue Mountains. Reiseleiter und Busfahrer in einer Person verkürzte die Fahrzeit auf angenehme Art und Weise. Die erste Etappe führte uns zum Featherdale Wildlife Park. Hier wird auf kleiner Fläche ein Querschnitt der australischen Tierwelt geboten. Vom Wallaby (Mini-Känguru) über Wombat, Koala, Emu bis zum Krokodil war alles zu sehen. Attraktionen waren die üblichen Touristenfotos mit einem Koala, das Kängurufüttern und eine Krokodilshow (na ja war auch eine Fütterung). Insgesamt war der Besuch im Wildlife Park ein sehr schöner Zwischenstop. Die Fahrt zum Lunch wurde von einer Boomerang-Vorführung des Reiseleiters unterbrochen (außerhalb des Busses).

Die Verpflegung in einer kleinen Landgaststätte erinnerte an schlechte Urlaubs-Filme mit einer Schlacht am Büfett. Hier brauchte man Ellenbogen um an die wohlverdiente Mahlzeit zu gelangen. Durch richtigem Einsatz der verfügbaren Familienmitglieder und der notwendigen Übersicht konnte man auch einen gemeinsamen Tisch ergattern. Da der Urlaub bei uns schon entspannende Wirkung zeigte, konnte unsere gute Laune hierdurch jedoch nicht erschüttert werden.

Am frühen Nachmittag gelangten wir zu den „Three Sisters“ im Blue-Mountains-Nationalpark. In der dort verbleibenden knappen Zeit fuhren wir mit dem Skyway Cable Car über die Schlucht mit den besagten „Three Sisters“ (sind eine Felsformation) und wanderten zum Katoomba Wasserfall. Dann ging es leider viel zu früh zurück.

Die Busfahrt endete zunächst im Olympic Park Sydney. Auch dieser ist durchaus einen Besuch wert. Neben den Stadien die für Sport- und Kultur-Veranstaltungen genutzt werden, imponiert besonders das Sydney Olympic Park Aquatic Centre, welches der Öffentlichkeit zum Schwimmspaß zur Verfügung steht.

Aber damit war das Programm noch nicht zu Ende. Krönender Abschluss war die Fahrt mit dem Schnellboot Matilda River Cruise. Das Boot setzte die Ausflügler wahlweise am Aquarium im Darling Harbour oder am Circular Quay ab.